• Die Rasenmäher - Karen Eller und Holger Meyer. Organisation und Veranstaltungen im Bereich Mountainbike und Freeride. Für alle Freeride Mountain Bikerinnen und Biker! Neben dem Personal Training hier unser gesamtes Portfolio:

    • Konzeption und Organisation von Camps,
    • Fahrtechnikworkshops mit Profis,
    • Bike-Shows,
    • Jugendcamps,
    • Incentives für Firmen und Shops,
    • Trainingswochen,
    • Gruppenreisen,
    • Individualreisen,
    • Beratung,
    • Erlebnistrips
  • Bei uns bucht ihr nicht nur MTB Kurse sondern auch ein Menge Spaß auf flowigen Trails. Der Schnelleinstieg in unsere MTB Welt:

  • Bei Fragen rund um unsere Camps und MTB Angebote stehen wir gerne Rede und Antwort. Meldet Euch einfach, wenn ihr Beratung benötigt:

    +49 8821 9698987
    +49 8821 9693023

Home / Schnitzeljagd 2016

Schnitzeljagd 2016

9. Singletrail Schnitzeljagd in Sölden/Ötztal
Der Report des Events, 2016

Veranstalter

Coach Holger Meyer

Holger Meyer
Pro Coach

Coach Karen Eller

Karen Eller
Pro Coach

Location/Spot

Die Schnitzeljagd im Ötztal findet jedes Jahr hier statt:

Ötztal Tourismus
Information Sölden

Gemeindestraße 4
6450 Sölden
Tel: 0043 (0) 57200 200
Fax: 0043 (0) 57200 201
Email: soelden@oetztal.com

Lust auf die Jagd nach dem goldenen Riesenschnitzel?
Jedes Jahr starten wir im Juni die Schnitzeljagd im Ötztal. Mehr Infos hier:

Schnitzeljagd Infos
Schnitzeljagd Sölden

  • Jahr:2016
  • Fotograf:Christoph Bayer
  • Location:Sölden / Ötztal
  • Trails:Bikerepublic Sölden
  • Categories:

Die Geschichte dahinter

Das große Schnitzelfest 2016 – am Wochenende fand bei überraschend gutem Wetter von diesem verregneten Sommer die 9. Ausgabe der Singletrail Schnitzeljagd in Sölden/Ötztal statt. Die Schnitzelgötter meinten es gut mit uns!

Die Singletrail Schnitzeljagd war ein voller Erfolg. 400 Schnitzeljäger stürzten sich am Samstag bei top Wetter vom 3000m hohen Gaislachkogel in die Trails der bikerepublik soelden. Die Missionen von Scott, Conti, Deuter und Leatherman wurden am schnellsten vom Team SCOTT Germany @julianoswald und Felix Diehl erfüllt. Nach dem Schnitzelfest mit Siegerehrung gingdie SramJam Party bis spät in die Nacht. Ergebnisse und Bilder 2016 auch online unter www.soelden.com.

Bereits zum 9. mal fand am Samstag im Ötztal die Singletrail Schnitzeljagd statt.

Ablauf:

Bei der Schnitzeljagd, dem spaßigen Enduro Event, müssen die angemeldeten Teilnehmer in 2er Teams an verschiedenen Stationen diverse Geschicklichkeitsaufgaben erfüllen und dort sowie auf unterschiedlichen Trails ihren Schnitzelpass an Checkpoints mit Stempeln füllen. Das Team, welches am Ende als erstes mit komplett gefüllten Pass das Ziel erreicht, gewinnt das Rennen. Die Routenwahl bleibt den Teilnehmern dabei größtenteils selbst überlassen und wie man am besten die vorhandenen Gondel benutzt oder diese einfach wegläßt. Spaß auf den vielfältigen Trails ist garantiert!

Bei jedem Wetter moderiert Holger Meyer die Schnitzeljagd mit Elan und Spaß an. Ein wahnsinns Event mit 2 Tage Action pur. Bei der 6. Schnitzeljagd (2014) sind je nach Routenwahl 1000 bis 1500 Höhenmeter zu erklimmen, ein steiler Schotter-Anstieg mit 600 Höhenmetern ist der knackigste. Und runter geht es auch wieder: 3000 bis 4000 Höhenmeter über diverse landschaftlich berauschende Singletrails bergab, zum Teil technisch recht anspruchsvoll, natürlich je nach Routenwahl.

Mehr Infos und Geschichten hier:

Ergebnisliste & Ranking 2016

Frauen

Rang StNr Name Team Gesamt Diff
1 194 Carina Mohr – Constanze Bucher Leathergirls 3:29:39.3
2 148 Sandra Köppl – Stephanie Kuhn Pinke Schnitzel 3:30:17.6 +38.3
3 100 Jennifer Gothe – Tina Bek Planlos 3:30:28.6 +49.3
4 168 Eva Britzmann – Petra Durst Puffmama´s 3:48:16.3 +18:37.0
5 47 Tanja Zieffle – Susanne Riedisser Ade.le Bergzauber 3:50:30.2 +20:50.9
6 119 Christine Freudig – Carina Waibel Kitchen Girls 5:36:17.6 +2:06:38.3
7 11 Anke Ernst – Paulina Ernst Die Schnarchzapfen 5:45:14.1 +2:15:34.8
8 172 Susanne Jünginger – Sandra Galler Style statt Speed 5:49:53.4 +2:20:14.1
9 63 Regine Volkelt – Gaby Freudig-Braun Team Rot 6:02:31.8 +2:32:52.5
45 Uta Lindstedt – Christine Sommer Die Kichererbsen DSQ

Männer

Rang StNr Name Team Gesamt Diff
1 186 Julian Oswald – Felix Scott Scott Deutschland 2:19:35.3
2 195 Christian Morgenroth – Flo Dumperth Rasenmäher Coaches 2:27:37.1 +8:01.8
3 192 Adrian Vesenbeckh – Florentin Vesenbeckh Bike Magazin 2:29:19.0 +9:43.7
4 193 Samuel Rueg – Simon Weber Velothek Kalag 1 2:29:21.2 +9:45.9
5 145 Matthias Dzieniszewski – Mathias Funk Schokomonster 2:31:06.4 +11:31.1
6 140 Tobias Mayerhofer – Martin Mayerhofer DieBremser2016 2:33:09.7 +13:34.4
7 97 Andi Lipp – Stefan Richter TBD 2:38:32.7 +18:57.4
8 141 Daniel Heiland – Mark Lehmann Bikeprinzessinnen 2:38:42.2 +19:06.9
9 173 Thomas Marberger – Florian Kuprian Fullyfighter 2:43:37.0 +24:01.7
10 111 Fabian Pollmeier – Andreas Scholz bike-components 2:44:52.4 +25:17.1
11 79 Stefan Gugel – David Röhler auf-und-nieder-immer-wieder 2:51:18.5 +31:43.2
12 54 Maxim Werner – Simon Gutenbrunne Racepiraten 2:51:36.1 +32:00.8
13 13 Patrick Kurz – Björn Sudeck Die Bergaufbremser 2:52:35.4 +33:00.1
14 185 Michael Knab – Christian Knab Continental – Knab Brothers 2:54:57.9 +35:22.6
15 23 Alexander Rausch – Florian Hannemann Bud Bremser & Terence Downhill 2:56:53.2 +37:17.9
16 15 Christian Zangerl – Alexander Singer Tiroler Urgestein 2:58:57.7 +39:22.4
17 56 Michael Köpfelsberger – Florian Schwaighofer KOA LAIBERL 3:00:59.0 +41:23.7
18 177 Ingo Becker – Andreas Nässe Scotties 3:01:03.2 +41:27.9
19 174 Florian Maurer – Andreas Spillmann Bikebusters 3:03:19.5 +43:44.2
20 112 Michael Kieselack – Till barth bike-components 3:04:37.0 +45:01.7
21 84 Stefan Striebig – Sebastian Kopp The Green Hornets 3:04:40.9 +45:05.6
22 12 Robert Ernst – Jonas Ernst Die SHREDDERS 3:10:26.4 +50:51.1
23 135 Samuel Bernd – Andreas Seiler BikeSport München Racing 3:10:49.3 +51:14.0
24 24 Jan Roderich – Volker Kaspari Klabusterbeerenbande 3:11:28.3 +51:53.0
25 169 Daniel Wolf – Lukas Krüßen Team-Oppes 3:11:30.9 +51:55.6
26 58 Henrik Meyer – Martin Hofmann Goldgelbe Reiter 3:11:47.8 +52:12.5
27 75 Christian Müller – Christoph Weidlinger Sick Monkeys 3:11:59.3 +52:24.0
28 34 Alex Holstein – Bernd Kohlhaas Traildevilstrier youngstars 3:15:54.8 +56:19.5
29 26 Ludger Meerkamp – Jan Niewodniczanski Traildevils Trier oldstars 3:15:55.8 +56:20.5
30 175 Michael Plattner – Tomas Raspotnik Sieger der Herzen 3:16:08.8 +56:33.5
31 10 Oliver Zahel – Martin Kloker Novicon 1 3:19:27.3 +59:52.0
32 20 Simon Schmitzer – Michael Schultz Novicon 2 3:19:45.1 +1:00:09.8
33 176 Bernhard Riedelsperger – Alexander Schett Bikeacadamy 3:21:04.9 +1:01:29.6
34 99 Patrick Jirjahn – Dirk Lehmeyer www.mtb-nord-sued.de 3:21:26.2 +1:01:50.9
35 110 Sven Fischer – Markus Blau Auffallen durch Umfallen 3:22:15.4 +1:02:40.1
36 137 Sascha Vallon – Peter Burkhard Innsbrucker Schwobaseggl 3:22:30.8 +1:02:55.5
37 29 Hannes Reider – Klemens Mairer Flotter Zweier 1 3:25:53.7 +1:06:18.4
38 83 Robert Fäustle – Matthias Stuck M&R 3:30:28.6 +1:10:53.3
39 166 Max Roth – Daniel Schwertfeger Jocoseness 3:30:38.8 +1:11:03.5
40 7 Daniel Zeising – Jan-Lukas Braunschmidt Stuttgarter Bärte I 3:35:28.8 +1:15:53.5
41 153 Paul Schliffke – Maximilian Fiolka Forstrocker 3:37:11.0 +1:17:35.7
42 190 Tobias Stahl – Johannes Merg MTB News 3:38:52.5 +1:19:17.2
43 113 Thomas Giger – Marco kocher 0 3:39:06.0 +1:19:30.7
44 92 Steffen Melzer – Alexander Müller Steilfahrt 3:40:10.5 +1:20:35.2
45 59 Chris Friedrich – Hannes Kurtz Schnitzelklopfer 3:40:27.3 +1:20:52.0
46 188 Aaron Steinke – Andreas Masche Enduro Magazin 3:41:45.6 +1:22:10.3
47 72 Felix Bernhard – Ralf Brunner Gringos 3:50:37.2 +1:31:01.9
48 71 Gerd Schröder – Holger Hassfeld Pac Man 2 3:54:53.7 +1:35:18.4
49 163 Alfons Breu – Marcus Schorer TEAM Flow 3:55:21.0 +1:35:45.7
50 55 Gunther Trautmann – Alexander Wislsperger Hochländer 3:56:28.1 +1:36:52.8
51 106 Uwe Schulte-Lippern – Rajko Patz Team Planlos 3:57:19.3 +1:37:44.0
52 182 Josef Meitinger – Thomas Ottilinger Veloclubstrampler 3:58:05.1 +1:38:29.8
53 17 Sebastian Riß – Roman Woerlein Stuttgarter Bärte 3 3:58:51.1 +1:39:15.8
54 88 Michael Frese – Lars Seehof Slow Bro´s 3:59:01.0 +1:39:25.7
55 5 Markus Meyer – Daniel Zöggeler Südtiroler Trailflitzer 4:00:58.7 +1:41:23.4
56 171 Robin Böhi – Michael Kistler Velothek-Kalag 4:03:13.5 +1:43:38.2
57 31 Martin Reider – Robert Zimmermann Flotter Zweier 2 4:04:39.5 +1:45:04.2
58 1 Felix Heller – Michael Heller IBC DIMB RACING TEAM 4:04:57.7 +1:45:22.4
59 129 Jens Häußler – Philipp Häußler Staubige Brüder 4:05:22.0 +1:45:46.7
60 38 Guido Weber – Stefan Langhanki Trial Raudi´s 4:07:22.4 +1:47:47.1
61 32 Markus Roghani – Lars Schneider Die Plattfußkönige 4:07:48.8 +1:48:13.5
62 37 Pablo Petras – Frederic Diebold Multi-Impact 4:12:19.4 +1:52:44.1
63 8 Philipp Wichmann – Julian Bäder Steinboc 4:12:41.5 +1:53:06.2
64 121 Karsten Herzog – Marco Schall IT-Boys 4:12:59.8 +1:53:24.5
65 118 Roman Schneider – Markus Jauch Bergziege 4:13:06.9 +1:53:31.6
66 138 Thomas Fahr – Jost Eicher MUC´s Trail Surfer 4:16:51.8 +1:57:16.5
67 16 Markus Stadler – Manuel Kofler Team Goldpanier 4:19:15.5 +1:59:40.2
68 81 Peter Brunner-Schäl – Christoph Pauli PACmen 1 4:21:29.5 +2:01:54.2
69 150 Alexander Aigner – David Spindelberger fifty shades of ENDURO 4:27:26.4 +2:07:51.1
70 146 Karl Huber Hambach – Andre Geißler Die rasenden Eifelschnitzel 4:28:18.0 +2:08:42.7
71 76 Christoph Schürr – Steffen Eppler Bratwürst und Spätzle 4:30:36.9 +2:11:01.6
72 179 Ragnar Wirths – Jan Oliver Schreiber TEAM BOSCH 1 4:38:12.5 +2:18:37.2
73 41 André Wiedenhöft – Stefan Kainz PACmen 2 4:38:35.4 +2:19:00.1
74 191 Hanno Holz – Stefan Nieberle SRAM – Town Gang 4:41:08.2 +2:21:32.9
75 18 Daniel Brokel – Stefan Kurz Tourette Racing Team 4:43:09.6 +2:23:34.3
76 35 Michael Sommer – Markus Reider – Udo Kindermann Flotter Zweier 3 4:43:23.1 +2:23:47.8
77 61 Ralf Eiben – Mike Woszczyk Laktatparty 4:43:50.4 +2:24:15.1
78 103 Stefan Rockenbauer – Markus Pint HeliAir Enduro Team 4:46:46.2 +2:27:10.9
79 64 Christoph Schimmel – Lukas Sochurek Loveride Bike Crew 4:46:52.4 +2:27:17.1
80 21 Steffen Heine – Volker Kraft Heine braucht Kraft 4:49:43.2 +2:30:07.9
81 117 Jürgen Feser – Patrick Schilling Rock´n Trail Gang 4:50:39.3 +2:31:04.0
82 90 Stefan Prucher – Philipp Prosser Kondition statt Carbon 4:51:44.9 +2:32:09.6
83 90 130 Florian Heigl – Daniel Mederle Thunderbrooms 4:54:35.4 +2:35:00.1
84 46 Harald Brüggemann – Tobias Rückert Speed Turtles 4:59:24.1 +2:39:48.8
85 43 Martin Epple – Matthias Zellner Hias 5:07:12.4 +2:47:37.1
86 44 Tim Uwe Kerklies – Frank Fieberg – Patrck Pithan Hardparts Siegerland 5:13:17.5 +2:53:42.2
87 36 Dominic Antritter – Sven Antritter Die Riesennasen 5:13:34.0 +2:53:58.7
88 157 Robert Jeschke – Stefan Luber Pussyteam_2016 5:13:42.9 +2:54:07.6
89 164 Tobias Burgmayer – Thomas Lenzen Valencia Riders 5:15:56.9 +2:56:21.6
90 151 Maik Koukal – Nico Koukal Trail-Duo 5:16:34.7 +2:56:59.4
91 96 Simon Brehmer – Uwe Schill Dicke Freunde 5:19:20.1 +2:59:44.8
92 2 Philipp Wackerbauer – Kevin Grant Puddingcrew 5:20:18.5 +3:00:43.2
93 154 Luis Veit – Patrick Dorn D´Schleicher 5:23:30.0 +3:03:54.7
94 167 Udo Bochum – Klaus Kemmerich Rumpelspielchen 5:28:18.6 +3:08:43.3
95 149 Thomas Haslwanter – Rene Kuen Tiroler Lausbuabm 5:29:07.5 +3:09:32.2
96 161 Martin Douteil – Bernd Meyer The Guitar Heros 5:31:27.5 +3:11:52.2
97 94 Sascha Hefendehl – Clemens Maucksch ClemSa-Fun-Team 5:31:58.7 +3:12:23.4
98 53 Manfred Ruschinczik – Yanick Ruschinczik Chainwheel Cowboys 5:33:31.5 +3:13:56.2
99 127 Mathias Martin – Lukas Jakob magschabier 5:36:04.6 +3:16:29.3
100 144 Wolfgang Schock – Ralf Götz – Markus Reinhardt Pfinztal 5:37:54.2 +3:18:18.9
101 142 Ingo Sauer – Achim Erndwein Schnitzeljäger 5:37:57.1 +3:18:21.8
102 51 Maximilian Murr – Elias Unbekannt Feuerwehr München 5:40:28.6 +3:20:53.3
103 6 Ulrich Knöpfle – Uwe Berger Bergab-Bremser 5:41:16.8 +3:21:41.5
104 70 Mario Schönwälder – Hubert Zerle Waldorf&Statler 5:41:22.4 +3:21:47.1
105 105 Rene Diestinger – Andreas Daberger Chickenliners 5:41:41.3 +3:22:06.0
106 109 Martin Schindele – Christian Köberl Fast end de Murius 5:41:43.0 +3:22:07.7
107 86 Markus Hinterecker – Stefan Heinzl LFF-Riders 5:42:37.3 +3:23:02.0
108 67 Holger Oberdorf – Stefan Gredel PACmen 4 5:44:01.8 +3:24:26.5
109 28 Daniel Wilde – Christian Gross Stuttgarter Bärte 2 5:49:56.9 +3:30:21.6
110 93 Martin Hassert – Michael Hassert Team Stempeln 5:49:59.1 +3:30:23.8
111 136 Tobias Kraut – Michael Adler – Dennis Böhm Nuff und na Radler 5:53:08.1 +3:33:32.8
112 33 Heinz Wimbauer – Marc Braun Foxtrott 5:54:25.6 +3:34:50.3
113 9 Timo Hainmüller – Rainer Eidemüller DOPPELKEKS-1 5:54:28.6 +3:34:53.3
114 14 Sebastian Schlicker – Moritz Tiefenthaler – Marco Pasch DOPPELKEKS-2 5:55:25.8 +3:35:50.5
115 120 Carsten Gimmler – Oliver Cawelius Bändilz XXL 6:00:03.1 +3:40:27.8
116 4 Michel Ehlert – Florian Ehlert Last Trigger 6:05:33.8 +3:45:58.5
117 39 Jörg Schönberg – Udo Niederberghaus King´s Scouts 6:10:16.1 +3:50:40.8
118 116 Klaus Gassner – Michi Weber Team Bremse 6:12:04.2 +3:52:28.9
119 42 Simon Messinger – Thorsten Schmidt Trailsucht 6:12:12.2 +3:52:36.9
120 50 Stephan Wolloner – Stefan Leierseder Sancho und Pancho 6:23:27.1 +4:03:51.8
121 134 Marlon Juric – Darko Zenkic Balkan Bomber 6:42:09.8 +4:22:34.5
78 Marcos Duarte – Andreas Häublein Die Carbonlosen DNF
25 Tobias Huber – Felix Bender Nerve DNF
95 Wojciech Wozny – Lutz Schelling Trailsurfer DNF
160 Christian Sommer – Robert Steger Pleitegeier DNF
133 Philipp Stelzer – Florian Springer Schnitzelziegen DNF
62 Volker Spielhaupter – Eckhart Haas Weißbier DNF
52 Michael Schmid – Kevin Paulus Fix und Foxi DNF
48 Maximilian Stoeckl – Daniel Heuberger FHRDFHRN DNF
3 Christian Koller – Alexander Wolf Luschi DNF
143 Andreas Hahnemann – Benedikt Winkler Trail Shredder DSQ
65 Heiko Rudolf – Martin Bisinger Goasbühlfräser DSQ
40 Johannes Gerster – Robert Blessing Just ride. DSQ
107 Oliver Piesch – Antonie Hauswald Antolie DSQ

Gemischte Teams

Rang StNr Name Team Gesamt Diff
1 124 Tobias Pflumm – Franziska Weihing F***ing Down 2:53:49.1
2 22 Franziska Windolph – Valentin Schorpp Locale Transalpler 2:59:35.5 +5:46.4
3 123 Oliver Berger – Sabrina Wolf HappyBikers 3:06:40.6 +12:51.5
4 68 Oliver Weinandy – Inga Krauß Trailtouren.de 3:09:57.2 +16:08.1
5 122 Irina Koch – Ralf Kempf K2-Racing Team 3:11:07.2 +17:18.1
6 178 Lars Lotze – Laura Enzinger Lala bretter better 3:12:37.7 +18:48.6
7 19 Julia Heini – Lorenz Fellmann Herzchen & Sternchen 3:14:17.6 +20:28.5
8 98 Andreas Schweig – Martina Flury Trailslider 3:25:06.8 +31:17.7
9 187 Sarah Merminoid – Bertrand Didier Scott International 3:25:08.3 +31:19.2
10 162 Raiko Müller – Maria Müller Die Brüllers 3:31:13.6 +37:24.5
11 152 Florian Huber – Nadine Kotonski Westwind 3:37:19.3 +43:30.2
12 108 Anja Mühlbauer – Matthias Kleinhapl Startnummer 1 3:46:26.7 +52:37.6
13 114 Catherina Schreiber – Mario Falkner mbs.tirol 3:48:12.1 +54:23.0
14 80 Marcel Broich – Isabell Küster Die Swynes 3:50:31.3 +56:42.2
15 102 Wolf Henke – Sabine Henke Biene&Wolf 3:52:54.8 +59:05.7
16 181 Christoph Kovacs – Iris Ofner Oifetzn 3:59:00.9 +1:05:11.8
17 74 Gabriele Danler – Jonathan Scherzinger Team World of MTB Girlsridetoo.DE & friends 4:06:16.4 +1:12:27.3
18 158 Felix Krahnert – Sina Moll Käpt´n Koma und sein Minion 4:06:40.6 +1:12:51.5
19 139 Fritz Schlegel – Marie Merbold Stollenbeißer 4:10:50.4 +1:17:01.3
20 155 Christiane Baur – Oliver Hoffmann Pedal to the Metal I 4:16:54.6 +1:23:05.5
21 159 Thomas Bohne – Hanna Bernhard Pedal to the Metal II 4:17:04.0 +1:23:14.9
22 87 Stefan Langer – Allison Paul Greenline 4:21:32.6 +1:27:43.5
23 170 Julia Hau – Robert Bormann Franzensknüppchen Downhill Crew 4:26:01.2 +1:32:12.1
24 49 Linette Petras – Patrick Ruf Dirtyriders 4:38:05.7 +1:44:16.6
25 165 Silvia Sauter – Stefan Lingenhöle Die Flowhörnchen 4:38:22.1 +1:44:33.0
26 183 Oliver Kessler – Pia Jahn Leatherman 4:38:43.9 +1:44:54.8
27 66 Jari Hoeck – Lisa Degenhart Schlachthof 4:38:49.6 +1:45:00.5
28 85 Judith Kotter – Thomas Hardenberg 4 Reifen für 2 Schnitzel 4:40:19.7 +1:46:30.6
29 30 Barbara Anderegg – Roland Anderegg GrischaTrail RIDER 4:41:53.5 +1:48:04.4
30 132 Matthias Ulbing – Katrin Kaineder QUÄÄÄReinsteiger 4:42:42.4 +1:48:53.3
31 89 Thomas Braun – Nicole Neubeck The cycling turtles 5:15:54.0 +2:22:04.9
32 147 Vivien Hinsdorf – Harald Wallenfels Mobbing-Apartment 5:17:18.7 +2:23:29.6
33 82 Christian Düformantel – Kirsten Ludwig EsNos 01 5:22:00.0 +2:28:10.9
34 77 Mario Buß – Astrid Schürr Das transpirierende Duo 5:29:18.4 +2:35:29.3
35 126 Johannes Freudig – Anna Schlipf Bugs & Bunny 5:36:16.1 +2:42:27.0
36 91 Ulf Bach – Sandra Schaeff Trailcats 5:49:49.7 +2:56:00.6
37 27 Kerstin Brunnenkant – Benjamin Walter Äffle und Pferdle 5:51:11.8 +2:57:22.7
38 156 Sylvia Wutzler – Ingo Knape Pussyteam2_2016 5:54:26.6 +3:00:37.5
39 60 Toni Stahl – Katja Machus Grashüpfer 6:00:31.8 +3:06:42.7
40 115 Aline Bader – Lukas Riezler BärLuk Inc. 6:06:23.3 +3:12:34.2
41 125 Stefan Krieghofer – Nicole Zoppel Die Zoppelhofers 6:07:41.3 +3:13:52.2
42 189 Oli Fuhrmann – Jana Zoric PRIME Mountainbiking 6:10:32.1 +3:16:43.0
43 69 Livia Gööck – Axel Volle Picknicker 6:13:48.2 +3:19:59.1
44 57 Jan Sonnert – Cindy Berger Hillclimbing Berlin 6:17:00.0 +3:23:10.9
180 Sarbina Förster – Christoph Nösig Flowriders DNF
128 Manja Vogt – Johannes Müller HolySchnitzel DNF
104 Sören Jungkunz – Susann Jungkunz TabulaRaca DSQ
184 Lutz Doprowhol – Ricky Westfahl Bike Magazin Reporter DSQ
73 Tobias Schmidt – Kokui Elisabeth Förster Black&White DSQ

Die komplette Ergebnisliste der Singletrail Schnitzeljagd hier zum herunterladen: Singeltrail Schnitzeljagd 2016 Ranking
Zeitmessung: sportedv.com

Video & Galerie 2016

Die Schnitzeljagd 2016 war wieder ein riesen Erfolg! Ein Enduro Event der Spitzenklasse durch die spitzen Teilnehmer, die jede Menge Spaß auf der Jagd nach dem goldenen Riesenschnitzel hatten. Hier das 2016er Video zur Schnitzeljagd in Sölden/Ötztal:

Die Schnitzelgötter müssen verrückt sein. Goldene Sonne in der Sommerregenjahr 2016!

Holger Meyer

Fotos: Christoph Bayer

Weitere Reports & Sessions

Du willst mehr Abenteuer und Spaß? Dann könnten Dir diese Berichte auch gefallen:

Neben unseren spannenden Berichten, die ihr hier lesen könnt, haben wir auch jedes Jahr neue Camps, die wir in unseren Sessions ausarbeiten. Die Camps findest Du alle bei uns im Shop. Wenn Du auch einmal abseits der Pisten in einer privaten Tour oder nur mit Freunden fahren willst, frage doch ein Private Coaching bei uns an.

Diese Webseite verwendet Cookies! Für eine uneingeschränkte Nutzung aller Funktionen der Webseite, eine bestmögliche Funktionalität und Verwenden der sozialen Medien für Werbezwecke empfehlen wir, die Verwendung von Cookies zu akzeptieren. Durch den Einsatz von Cookies von sozialen Medien und Werbecookies von Drittanbietern besteht Zugirff auf Social-Media-Funktionen und personalisierte Werbung. Weiter Informationen zu den Cookies, Cookie-Einstellungen und der Verarbeitung personenbezogener Daten stehen in den Datenschutzbestimmungen. Die Zustimmung zur Verwendung von Cookies erfolgt über klicken der "Cookie akzeptieren"-Schaltfläche.