• Die Rasenmäher - Karen Eller und Holger Meyer. Organisation und Veranstaltungen im Bereich Mountainbike und Freeride. Für alle Freeride Mountain Bikerinnen und Biker! Unser Portfolio:

    • Konzeption und Organisation von Camps,
    • Fahrtechnikworkshops mit Profis,
    • Bike-Shows,
    • Jugendcamps,
    • Incentives für Firmen und Shops,
    • Trainingswochen,
    • Gruppenreisen,
    • Individualreisen,
    • Beratung,
    • Erlebnistrips
  • Bei uns bucht ihr nicht nur MTB Kurse sondern auch ein Menge Spaß auf flowigen Trails. Der Schnelleinstieg in unsere MTB Welt:

  • Bei Fragen rund um unsere Camps und MTB Angebote stehen wir gerne Rede und Antwort. Meldet Euch einfach, wenn ihr Beratung benötigt:

    +49 8821 9698987
    +49 8821 9693023

Home / Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Verbraucherinformation zur Online-Streitbeilegung

1. Geltungsbereich
2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
4. Preise und Versandkosten
5. Zahlungsmodalitäten
6. Reservierung
7. Buchungsabwicklung
8. Kurzfristige Buchungen
9. Rücktritt des Kunden
10. Umbuchungen/Ersatzteilnehmer
11. Kündigung des Vertrages durch den Veranstalter
12. Gewährleistungs-/Mitwirkungspflicht
13. Unwirksamkeit
14. Leistungen, Sonderwünsche und Einzelzimmerregelungen
15. Aufhebung des Vertrages wegen höherer Gewalt
16. Haftung des Veranstalters und Teilnahmegenehmigung
17. Speicherung des Vertragstextes
18. Datenschutz
19. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache
20. Haftungsauschluß
21. Urheberrecht
22. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
23. Online-Streitbeilegung

1. Geltungsbereich
1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen Die Rasenmäher GbR, Brunntalstrasse 3, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Deutschland (nachfolgend „Veranstalter“) und dem Teilnehmer (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
1.2. Sie erreichen unser Büro für Fragen unter der Telefonnummer +49 8821 9698987 sowie per E-Mail unter info@dierasenmaeher.de.
1.3. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).
1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Veranstalter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.
1.5. Leistungen und Lieferungen erfolgen ausschließlich auf Grundlage der folgenden Geschäftsbedingungen in Ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Durch die Annahme der von uns gelieferten Produkte erkennt der Kunde die alleinige Verbindlichkeit unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.

2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
2.1. Die Darstellung der Camps im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Websites des Veranstalters haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.
2.2. Alle Angebote gelten bis die maximale Teilnehmerzahl erreicht ist, wenn nicht bei den Camps etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.
2.3. Bildmaterial der angebotenen Camps und Veranstaltungen geben einen Eindruck des Camps und dienen der Beschreibung. Örtlichkeiten sind beispielhaft und müssen nicht der wirklichen geografischen Lage entsprechen. Abbildungen ähnlich.

3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
3.1. Mit der Reiseanmeldung, die über den Onlineshop, per Email, mündlich oder telefonisch vorgenommen werden kann, bietet der Kunde den Abschluss des Vertrages für die Veranstaltung eines Mountainbikecamps oder Fahrtechnikkurses an. (Sie erfolgt durch den Anmelder auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmelder wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.)
3.2. Der Kunde wählt aus dem Sortiment Camps unverbindlich aus. Er wählt diese über die Schaltfläche [in den Warenkorb legen] an und sammelt sie in einem so genannten Warenkorb. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche [Weiter zur Kasse] zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.
3.3. Über die Schaltfläche [Kaufen] gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Camps ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.
3.4. Der Veranstalter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Veranstalter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Veranstalter zustande. Der Kunde erhält mit oder unverzüglich nach Vertragsschluß eine mündliche, telefonische oder per Email geschickte Bestätigung.
3.5. Weicht die Vertragsbestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so liegt ein neues Angebot vor, an das der Veranstalter 10 Tage ab Zugang der Bestätigung gebunden ist und das der Kunde innerhalb dieser Frist durch ausdrückliche oder schlüssige Erklärung (Zahlung der Anzahlung bzw. des gesamten Preises) annehmen kann.

4. Preise und Versandkosten
4.1. Alle Preise, die auf der Website des Veranstalters angegeben sind, sind Gesamtpreise.
4.2. Preisänderungen behalten wir uns vor.
4.3. Der Umfang der Leistungen und die Preise ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung. Maßgebend sind die hierauf bezogenen Angaben in der Buchungsbestätigung.

5. Zahlungsmodalitäten
5.1. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.
5.2. Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Ware und der Rechnung zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.
5.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal. gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.
5.4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.
5.5. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Veranstalter nicht aus.
5.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von den Veranstalter anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.
5.7. Bei Vertragsschluß bzw. nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist folgender Zahlungsmodus einzuhalten: Bei Tageskursen ist mit der Anmeldung der gesamte Preis zu entrichten. Bei mehrtägigen Camps muß nach Erhalt der Bestätigung der Gesamtbetrag der Rechnung bis spätestens 30 Tagen vor Antritt der Reise erfolgen. Das Aussetzen der Zahlung ersetzt nicht die Stornierung einer gebuchten Reise.

6. Reservierung
6.1. Bis zur vollständigen Bezahlung ist der gebuchte Platz im jew. Camp nicht gesichert. Erst nach vollständiger Bezahlung ist der Teilnahmeplatz fest reserviert.

7. Buchungsabwicklung
7.1. Der Vertrag kommt durch unsere schriftliche Buchungsbestätigung zustande. Nach Eingang der Zahlung werden die Kurs bzw. Campunterlagen ca. 3 Wochen vor dem Reiseantritt verschickt.

8. Kurzfristige Buchungen
8.1. Kurzfristige Buchungen sind Buchungen, die innerhalb von 14 Tagen vor Beginn des Camps getätigt werden. Der Camppreis wird dann mit der Anmeldung sofort fällig.

9. Rücktritt
9.1. Der Kunde kann jederzeit vor Beginn des Kurses vom Camp bzw. Kurs zurücktreten. Die Rücktrittserklärung hat schriftlich zu erfolgen. Aufgrund der Aufwendungen des Veranstalters entstehen folgende Stornogebühren:

bei Kursen ohne Übernachtung

  • bei Rücktrittserklärung bis 7 Tage vor Kursbeginn gilt ein kostenloses Rücktrittsrecht
  • ab 7 Tage vor Kursbeginn bis zum 01. Tag vor Kursbeginn werden 90% der Teilnahmegebühr fällig
  • bei Nichtantritt des Kurs ohne Abmeldung sind bis zu 100% der Teilnahmegebühr fällig

bei Camps mit Übernachtung

  • bei Rücktrittserklärung bis zum 31. Tag vor Campbeginn werden 25 Euro Mindeststornogebühr fällig
  • bei Rücktrittserklärung ab 30 Tage vor Campbeginn bis zum 8. Tag vor Kursbeginn werden 80% der Teilnahmegebühr fällig
  • bei Rücktrittserklärung ab dem 07. Tag vor Kursbeginn bis zum 01. Tag vor Kursbeginn werden 90% der Teilnahmegebühr fällig
  • bei Nichtantritt des Camps ohne Abmeldung sind bis zu 100% der Teilnahmegebühr fällig

9.2. Maßgebend ist der Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Auf Grund einer vorzeitigen Abreise aus einer angetretenen Veranstaltung, die in der Person des Kunden gegeben ist, oder aus Gründen, welche sich dem Einflussbereich des Veranstalters entziehen, können Rückerstattungen nicht erfolgen. Wir empfehlen dringend den Abschluß einer Reiserücktrittskostenversicherung (z.B. Elvia).

10. Umbuchungen/Ersatzteilnehmer
10.1. Umbuchungen sind nur mit Zustimmung des Veranstalters möglich. Bei bestätigter Umbuchung berechnen wir die tatsächlich anfallenden Bearbeitungskosten, mindestens jedoch Euro 25,00.-.Wir können dem Wechsel der Person widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Kurserfordernissen nicht genügt, gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen.

11. Kündigung des Vertrages durch den Veranstalter
11.1. Vor Kursbeginn kann der Veranstalter von dem Vertrag zurücktreten, wenn:

  • a) der Teilnehmer sich mit der Zahlung der Vergütung in Verzug befindet
  • b) bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl (erforderliche Mindestteilnehmerzahl ist den entsprechenden Kursverläufen zu entnehmen)

Im Fall a) kann der Veranstalter vom Kunden eine Entschädigung nach Maßgabe der Ziffer 6 verlangen. Die Höhe der Entschädigung bemißt sich nach dem Zeitpunkt, zu dem die Rücktrittserklärung dem Kunden zugeht.
Im Fall b) werden die eingezahlten Beträge zurückerstattet, weitere Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

11.2. Nach Kursbeginn kann der Veranstalter den Vertrag kündigen, wenn der Kunde die Durchführung des Kurses ungeachtet einer Abmahnung durch den Veranstalter oder seines Erfüllungsgehilfen nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, daß die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. In diesem Fall behält sich der Veranstalter den Anspruch auf die vereinbarte Vergütung abzüglich evtl. ersparter Aufwendungen und Erlöse durch anderweitige Verwendung vor.

12. Gewährleistungs-/Mitwirkungspflicht
12.1. Jeder Kunde ist verpflichtet, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und insbesondere die Trainer sofort zu informieren. Eine Verletztung dieser Pflicht bewirkt, daß Ansprüche entfallen.

13. Unwirksamkeit
13.1. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Teilnahmevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Teilnahmevertrages zur Folge. An die Stelle der unwirksamen Regelung tritt eine wirksame, die dem Willen der Parteien am nächsten kommt.

14. Leistungen, Sonderwünsche und Einzelzimmerregelungen
14.1. Unsere Leistungen ergeben sich aus der beiliegenden Leistungsbeschreibung. Nebenabreden, Wünsche, Vereinbarungen, die den Umfang der vertraglichen Leistung verändern, bedürfen unserer schriftlichen Bestätigung.
14.2. Sonderwünsche, die nicht im Programm vorgesehen sind und von den Kunden gewünscht werden, können von dem Veranstalter vermittelt werden. Für die Erfüllung und Mängelfreiheit solcher Sonderwünsche haftet der Leistungsträger, nicht der Veranstalter. Schadensersatzansprüche durch den Veranstalter an den Leistungsträger werden dem Kunden abgetreten.
14.3. Die Buchung von Einzelzimmern, die für alle mehrtägigen Camps nur beschränkt zur Verfügung stehen, gilt als Sonderwunsch. Hier vermitteln der Veranstalter die Buchung an den vorgesehene Leistungsträger. Sollte ein gebuchtes Einzelzimmer nicht zur Verfügung stehen, wird von dem Veranstalter der anteilige Zuschlag zurückerstattet, und evtl. bestehende Schadensersatzansprüche an den Leistungsträger werden dem Reisenden abgetreten.

15. Aufhebung des Vertrages wegen höherer Gewalt
15.1. Wird die Veranstaltung in Folge bei Vertragsschluß nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so dass diese unmöglich oder unzumutbar wird, können sowohl die Teilnehmer als auch die Veranstalter den Vertrag kündigen. Mit dem Teilnehmer wird in diesem Fall ein Alternativtermin vereinbart.

16. Haftung des Veranstalters und Teilnahmegenehmigung
16.1. Jeder Teilnehmer ist an die für die Durchführung der Veranstaltung erforderlichen Anweisungen vom Guide oder sonstigen Personal gebunden. Er haftet für Schäden, die durch Nichtbeachtung solcher Anweisungen oder entsprechenden Verhalten entstehen. Jeder Teilnehmer hat sich so zu verhalten, daß andere Teilnehmer nicht gestört und gefährdet werden. Bei wiederholten groben Verstößen gegen die Anordnungen des Guides kann dieser den Teilnehmer von der Veranstaltung ausschließen. Ein Anspruch auf Rückzahlung der Teilnehmergebühr besteht in einem solchen Fall nicht.
16.2. Der Veranstalter übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die der Teilnehmer während eines Kurses sich selber, den anvertrauten Geräten oder anderen Personen zufügt oder durch diese ihm zugefügt werden. Dieses gilt auch für Geräte die im direkten Zusammenhang mit dem Kurs stehen.
16.3. Die von dem Veranstalter durchgeführten Fahrtechnikkurse finden vorwiegend im freien Gelände unter zum Teil schwierigen bis sehr schwierigen Bedingungen statt. Ungünstige Witterungsverhältnisse wie Regen, Schnee, Nebel oder Staub können die Verhältnisse zusätzlich erschweren. Die durchgeführten Fahrtechnikkurse stellen auf jeder Könnensstufe hohe Anforderungen an das Material wie auch die körperliche Fitness und Fahrtechnik der Kunden. Jeder Kunde ist daher aufgefordert, nur mit einwandfrei gewarteten Sportgeräten und der üblichen Sicherheitsausrüstung an den Kursen teilzunehmen und seine eigene Leistungsfähigkeit realistisch einzuschätzen. Ohne Fahrradhelm wird jeder Teilnehmer ausgeschlossen, ein Recht auf Rückzahlung der Teilnahmegebühr besteht nicht.
16.4. An den Mountainbiketouren und Fahrtechnikkursen kann nur teilnehmen, wer voll fahrtüchtig ist. Jede Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit, insbesondere durch Alkohol oder Medikamente, führt zum Ausschluß der Tour.
16.5. Da Unfälle und Schäden bei der Risikosportart Mountainbiking gleichwohl nie völlig ausgeschlossen werden können, gelten für die Teilnahme an sämtlichen Kursen des Veranstalters folgende Bedingungen: Schadensersatzansprüche, gleich welcher Art, gegen den Veranstalter aus Verzug, Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsschluß und aus unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit der Schaden nicht durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln verursacht wurde. An den Kursen beteiligt sich der Kunde auf eigene Gefahr.
16.6. Aufgrund der mit der Sportart Mountainbiking verbundenen besonderen Risiken (Verletzungsrisiko; Risiko der Beschädigung des Sportgeräts oder sonstiger Ausrüstungsgegenstände des Kunden) kann der Veranstalter seine Haftung im Hinblick auf diese Risiken durch eine ausdrückliche und gesondert abzugebende Erklärung auf den dreifachen Kurspreis beschränken, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird. Unberührt bleibt die Verpflichtung des Veranstalters, die Veranstaltung sorgfältig vorzubereiten und die mit der Erbringung der einzelnen Leistungen beauftragten Personen und Unternehmen sorgfältig auszuwählen und zu überwachen.
16.9. Schadensfälle während der Veranstaltung sind unmittelbar dem Campleiter zu melden.

17. Speicherung des Vertragstextes
17.1. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Veranstalter ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.
17.2. Der Veranstalter sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung erhält der Kunde ferner eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Versandkosten sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen. Sofern Sie sich in unserem Shop registriert haben sollten, können Sie in Ihrem Profilbereich Ihre aufgegebenen Bestellungen einsehen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

18. Datenschutz
18.1. Der Veranstalter verarbeitet personenbezogene Daten des Kunden zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.
18.2. Die zum Zwecke der Buchung und Bestellung von Waren angegebenen persönlichen Daten (wie zum Beispiel Name, E-Mail-Adresse, Anschrift, Zahlungsdaten) werden vom Veranstalter zur Erfüllung und Abwicklung des Vertrags verwendet. Diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, die nicht am Bestell-, Auslieferungs- und Zahlungsvorgang beteiligt sind.
18.3. Der Kunde hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die vom Veranstalter über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat er das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.
18.4. Weitere Informationen über Art, Umfang, Ort und Zweck der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der erforderlichen personenbezogenen Daten durch den Veranstalter finden sich in der Datenschutzerklärung.

19. Gerichtsstand, Anwendbares Recht, Vertragssprache
19.1. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Veranstalters, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
19.2. Vertragssprache ist deutsch.
19.3. Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages wird nicht zur Unwirksamkeit des gesamten Vertrages führen.
19.4. Abweichungen vom schriftlichen Angebot oder den Bedingungen bedürfen ebenso wie ergänzende Vereinbarungen zu ihrer Rechtsgültigkeit der schriftlichen Bestätigung durch den Veranstalter.

20. Haftungsauschluß
20.1. Inhalt des Online-Angebotes
Der Veranstalter selbst, seine Autoren sowie seine Informationszubringer sind stets bemüht, qualitativ hochwertige Informationen auf dieser Website zur Verfügung zu stellen. Trotzdem übernimmt der Veranstalter keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Veranstalter oder einzelne Autoren, die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Veranstalters oder seiner Autoren kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Veranstalter behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.
20.2. Verweise und Links
Sofern auf Verweisziele (“Links”) direkt oder indirekt verwiesen wird, die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, haftet dieser nur dann, wenn er von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Für darüber hinausgehende Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter dieser Seiten, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Diese Einschränkung gilt gleichermaßen auch für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten.

21. Urheberrecht
21.1. Die Urheber- und Nutzungsrechte (Copyright) für Texte, Grafiken, Bilder, Design und Quellcode liegen bei dem Veranstalter. Die nicht-kommerzielle Erstellung, Verwendung und Weitergabe von Kopien in elektronischer oder ausgedruckter Form sind erlaubt, wenn der Inhalt unverändert bleibt, die Quelle angegeben wird (Die Rasenmäher GbR) und keine Rechte Dritter betroffen sind. Jede Vervielfältigung, Vorführung, Sendung, Vermietung und/oder Leihe der Website oder einzelner Inhalte ist ohne Einwilligung des Rechteinhabers untersagt und zieht straf- oder zivilrechtliche Folgen nach sich. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Der Rechteinhaber behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne vorherige Ankündigung Verbesserungen und Änderungen an der Website oder einzelner Inhalte vorzunehmen.

22. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
22.1. Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

23. Online-Streitbeilegung
Verbraucherinformation gemäß Verordnung (EU) Nr. 524/2013: Zur außergerichtlichen Streitbeilegung von verbraucherrechtlichen Streitigkeiten hat die Europäische Kommission eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) eingerichtet. Diese Plattform finden Sie unter Plattform zur Online-Streitbeilegung.
Unsere E-Mail-Adresse lautet: info@dierasenmaeher.de